Brücken bauen, keine Mauern

Diese Nachricht ist so schoen, dass ich sie einfach weitergeben moechte ohne weiteren Kommentar.
Lieben Gruss, Myriam

aus den Vatikan Nachrichten, 5.9.18

BRUECKEN BAUEN, KEINE MAUERN

Indien: Katholischer Priester spricht in Moschee
Vor der zum Freitagsgebet versammelten Gemeinde dankte Joseph Puthussery in der Juma Moschee in Vechoor, Südindien, den Muslimen für die humanitäre Hilfe nach den jüngsten Überschwemmungen in Kerala.

Der Priester freute sich über die große Solidarität der Muslime, die Nahrung und Hilfen für die Flutopfer gesammelt hätten. Seine Gemeinde, St. Anthony im Bezirk Kottayam, hatte Zuflucht und Schutz für mehr als 580 durch die Überflutungen Mitte August obdachlos gewordene Menschen geboten. Christliche Strukturen hätten alles Menschenmögliche getan, aber er sei auch direkt in die Moschee gegangen und habe den Imam um Hilfe gebeten, erläuterte der Geistliche.

Prophetische Geste
Junge Muslime hätten daraufhin neben Nahrung und Wasser auch Medikamente mitgebracht, die sehr nützlich gewesen seien, stellte Puthussery fest. Zwar habe die Flut viele Wertgegenstände weggeschwemmt, aber es seien auch „soziale Krankheiten und Mauern“ weggefegt worden.

“ Brücken bauen, keine Mauern ”

Abschließend erinnerte Puthussery an den Appell von Papst Franziskus, „Brücken zu bauen, keine Mauern“ und unterstrich die Notwendigkeit, die interreligiöse Zusammenarbeit fortzusetzen.

Die ungewöhnliche Dankrede war auf Einladung des örtlichen Imams erfolgt – normalerweise ist es nur islamischen Gelehrten gestattet, von der Kanzel der Moschee zu sprechen. Anwesende Muslime drückten im Anschluss ihre Überraschung und Freude über die Rede aus. Das gebe Hoffnung auf die Zukunft, zitierte die Agentur Fides einen der Moscheebesucher.

Advertisements