Archiv für den Monat Dezember 2013

Frohes Neues Jahr

livingeducation everychildneedsLiebe Leute,

diesen Neujahrsgruss ziert kein Bild von Indien, sondern eins von Pakistan. Mein muslimischer pakistani Bruder schreibt dazu als Antwort auf meinen Weihnachtsbrief:

„Danke für all Deine Gebete und guten Wünsche! In Pak feiern die Mädchen, die bei uns geblieben sind, mit uns Weihnachten. Dann gibt’s Gottesdienst und Mitternachtsmesse bzw. Gebet, alles von den Mädchen selber organisiert, da wir ja niemanden in eine Kirche oder Moschee lassen ohne Begleitung der Angehörigen.

Viel LIEBE, viele UMARMUNGEN, viel GESUNDHEIT, viel ERFOLG und noch viel mehr MENSCHLICHKEIT im Neuen Jahr!!!“ (Yahya Hassan Bajwa)

Die Verbindung Pakistan / Indien ist mir wichtig, und einer meiner groessten Traeume fuer 2014 ist, dass sich dieses Jahr Beena Sebastian und Yahya in der Schweiz begegnen und sich die Haende reichen koennen, sie, die grosse christliche Friedensfrau aus Suedindien und er, der Ahmadiyya-Muslim aus Pakistan, der nie weiss, ob er wieder lebend aus seiner Heimat in die Schweiz zurueckkehrt. Doch die Menschenrechte sind ihm soviel wert. (Zitat Yahya). Ahmadiyya-Muslime sind in Pakistan verfolgter als Christen http://www.livingeducation.org
Sowohl Beena als Yahya setzen sich in ihrer Heimat fuer Frauenrechte und fuer Bildung von Maedchen ein, der beruehmte Tropfen auf den heissen Stein, jedenfalls, wenn man den Medien glaubt. Doch es gibt Menschen, die glauben mehr an den Wassertropfen als an den heissen Stein. Ich moechte zu ihnen gehoeren. (Und ich werde mit Beena und ihrer Familie den Uebergang ins Neue Jahr feiern.)

Ich glaube an Gott und das Kind in der Krippe. Nur ein allmaechtiger Gott kann sich dermassen ohnmaechtig dem Wohlwollen oder der Willkuer der Menschen aussetzen. Doch wenn unsere Herzenstueren offen sind und Jesus in uns Gestalt annehmen kann, dann wird sich die Welt neu gestalten.

Credo jenseits der Religionen

Ich glaube an den Wassertropfen, denn steter Tropfen hoehlt den Stein.

Ich glaube an die Steine, die ins Wasser geworfen werden, dass sie weite Kreise ziehen.

Ich glaube an die kleinen Muenzen. Jede Million beginnt mit der ersten Muenze. Wenn sie geteilt wird, werden viele reich.

Ich glaube an die kleinen Flammen. Jede von ihnen ist staerker als die Dunkelheit.

Ich glaube an die kleinen Schritte, denn der laengste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Ich glaube an die kleinen Menschen, denn wenn viele kleine Menschen kleine Schritte tun, veraendern sie die Welt.

Schwester Myriam

Diesen Glauben und diese Zuversicht wuensche ich euch allen im Jahr des Herrn 2014!
Viel LIEBE, viele UMARMUNGEN, viel GESUNDHEIT, viel ERFOLG und noch viel mehr MENSCHLICHKEIT im neuen Jahr!
Eure Schwester Myriam

„Be the change that you wish to see in the world.“  Gandhi

Advertisements